Relokationstrainings

Sie verreisen für ein Projekt. Einige Monate – oder auch länger. Ihre Firma investiert in Sie und sie erwartet, dass Sie gleich von Anfang an hoch produktiv werden. Aber was Sie von Anfang an erwartet ist die Notwendigkeit, sich am neuen Ort einzuleben. Situationen, die manchmal unerwartet auf Sie zukommen oder für Sie unklar sind, können Emotionen aufrütteln. Manchmal haben Sie den Eindruck, dass Sie sich komisch benehmen, was seltsame Reaktionen seitens Ihrer Kollegen verursacht. Es scheint so zu sein, dass Sie sich Dinge unbewusst sind, die für andere selbstverständlich sind. Die Adaptation passiert auf allen Ebenen: Emotionen, Handlungen, Kenntnisse. Wenn Sie gut auf den Prozess vorbereitet sind, können sie ihn beschleunigen und seinen Schmerz vermindern. Das ist der erste Teil von Relokationstrainings.

Der andere Teil der Trainings sind spezifische Kenntnisse über ein Land. Man muss eine ganze Menge wissen, so führe ich Trainings hauptsächlich über Polen durch. Wie schafft man gute Beziehungen in der Arbeit und danach? Wo kommen die Stereotypen über eine bestimmte Kultur her und in wie weit kann man erwarten, dass sie wahr werden? Welche Themen können Sie in typischen Gesprächen erwarten, und welche sind zu vermeiden? Ist Ihr Chef Ihr Partner oder eher eine Art Gott eine Ebene höher? Wo werden Sie mit welchen Fragen hingehen? – das alles sind Teile von Relokationstrainings.